Throwback: Urplötzlich und unerwartet – Herbst

Unglaublich aber wahr, es ist Herbst. Oder mit den Worten des unschlagbaren Joachim Bublaths:

Amerikanische Wissenschaftler haben in einer Studie herausgefunden, dass es jedes Jahr zum Beginn des dritten Quartals zu periodischen Wetterumschwüngen kommt. Dabei kam heraus, dass damit auch massive Umstellungen in Flora und Fauna stattfinden. Der Verlust des Blattwerks bei Bäumen soll sogar in einem direkten Zusammenhang mit dieser Klimaveränderung stehen…

Vielleicht hätte der ein oder andere Bahnverantwortliche sich mal diese Studie zu Gemüt führen sollen. Dann käme der Herbst nicht immer so überraschend. Dann könnte man sich vorbereiten. Aber so ist es einfach nur schwer zu glauben, dass ein paar Blätter auf den Gleisen dafür sorgen können, dass mehr als 300 Tonnen Stahl von so nem bißchen Schmier vollkommen aus dem Rythmus kommen. Und überhaupt: Wer hat denn schon mal bitte Blätter auf Gleisen gesehen? Wie groß ist eigentlich die Wahrscheinlichkeit, dass ein nasses Blatt sich auf einen der beiden ca. 5 cm breiten Stahlflächen eines Gleisstrangs verirrt?

Da kann man nur hoffen, dass die Klimakatastrophe kommt und die miesen Witterungsbedingungen zukünftig nicht mehr als Ausrede herhalten müssen, um ne gemütliche Butterfahrt von geschätzten 20 km/h von Duisburg bis Mülheim a.d. Ruhr zu begründen.

(Originalbeitrag auf gleisritter.de vom 21.6.2006)

Wird ja demnächst wieder Herbst…

Schreibe einen Kommentar

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.