Prinzenhof, Allgäu

16070701

Der Prinzenhof ist so etwas wie ein kleines Stückchen Heimat für mich. Nicht Heimat im Sinne von „Da bin ich geboren“ oder „Da wohne ich jetzt.“ Heimat im Sinne von „Hier sind Menschen, die mir was bedeuten“ und „Hier haben viele Orte, Plätze, Gegenstände einen Auslöser für hundert schöne Erinnerungen“. Auf dem Prinzenhof, mit der … Weiterlesen …

#wirfuerhannes

#wirfuerhannes geht nicht aus meinem Kopf. Ich frage mich einfach, ob es das jetzt war. Fast 5000 Tweets zu dem Hashtag… und jetzt? War es das? Hannes ist tot, hat nicht geklappt mit dem Hashtag und jetzt wieder weiter über Pokemon und Burger schreiben? Auch die zahlreichen Tweets danach, die Depression zu einem Thema in … Weiterlesen …

Argentobel, Allgäu

Der Argentobel (oder auch Eistobel) ist sowas wie meine Stammstrecke. Jedesmal, wenn ich in Isny bin, muss ich da runter. Schon als kleiner Stöppke habe ich mit meinen Eltern den abstieg in die von einem Fluss – eben der Arge – durchzogenem Tal gemacht. Heute mache ich das mit meiner eigenen Familie. Absteig und Wege sind heute natürlich weitaus besser als sie es vor 20 Jahren wahren, aber alles andere wäre ja auch traurig.

Im Argentobel hat man die Möglichkeit, die Touren 17 – 20 der Westallgäuer Wasserwege zu beschreiten. Alle Touren bin ich bereits gegangen und kann sagen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Bei allen Touren sollte man sich aber das Höhenprofil anschauen, denn wer zur Arge hinabsteigt, muss früher oder später auch wieder rauf.

Der Weg

Der Weg
Bild 1 von 16

Throwback: Urplötzlich und unerwartet – Herbst

Unglaublich aber wahr, es ist Herbst. Oder mit den Worten des unschlagbaren Joachim Bublaths: Amerikanische Wissenschaftler haben in einer Studie herausgefunden, dass es jedes Jahr zum Beginn des dritten Quartals zu periodischen Wetterumschwüngen kommt. Dabei kam heraus, dass damit auch massive Umstellungen in Flora und Fauna stattfinden. Der Verlust des Blattwerks bei Bäumen soll sogar … Weiterlesen …

Der erste von vielleicht vielen

gleisritter-de

Vor einigen Jahren hatte ich mit einem Freund ein anderes Blog-Projekt: Die Gleisritter. Wir berichteten von unseren Geschichten aus dem Nahverkehr (ich pendelte damals täglich insgesamt 3:40 h zwischen Langenfeld und Bochum) und es hat Spaß gemacht. Durch berufliche Wechsel ist das ganze dann irgendwie eingeschlafen und die Domain gleisritter.de gibt es nicht mehr. Aber … Weiterlesen …